Prüfen un der ersten Stunde nach den Ferien

Dieses Thema im Forum "Erziehung und Kids" wurde erstellt von Fritte, 20. Apr. 2009.

  1. Fritte

    Fritte Neues Mitglied

    Hay...:hal:

    Ich habe mal ne Frage..
    Habe schon gegoogelt aber keine richtige antwort gefunden.:confused:

    Also hab ich mir gedacht das ich vielleicht hier eine Antwort bekomme.

    Dürfen in der ersten STunde nach den Ferien schriftliche Prüfungen geschreiben werden?
    Hoffe das ihr es wisst und mir schnell antworteten kann.


    GreeTz Fritte
     
  2. Telcontar

    Telcontar Neues Mitglied

    *moved from lifestyle*
    Hier bist Du mit Deiner Frage sicher besser aufgehoben ;)
     
  3. haiko

    haiko Aktives Mitglied

    warum sollte das nicht erlaubt sein? ferien sind vorbei und das bedeutet es kann alles was zum unterricht gehört gemacht werden.
    war das ganze denn angekündigt vom lehrer? wenn ja, ist doch alles bestens, hattest doch genug zeit zu lernen ;)
     
  4. COGE

    COGE Neues Mitglied

    Nach den Sommerferien wohl kaum, aber nach Ostern oder Pfingsten, warum nicht?
     
  5. Fritte

    Fritte Neues Mitglied

    Okay ...
    weil meine Freundin meinte , dass es nicht erlaubt wäre und
    deswegen musste ich dies jetzt einfach mal wissen ...
    Danke für eure Antworten
     
  6. sebhoff

    sebhoff Aktives Mitglied

    sicher ist das erlaubt. Wenns nach mir gänge bekämt ihr faules pack alle paar tage eine unangekündigte schriftliche Überprüfung des lehrstoffes/hausaufgaben
     
  7. BattleC

    BattleC Gesperrter User

    Meinst du sowas wie ne Hausaufgabenüberprüfung oder nen richtigen Test , der auch angekündigt war.
    Sollte es letzteres sein hast du leider Pech gehabt ;)
    Ansonsten:
     
  8. Juliet

    Juliet Ex-Senior Moderator und Mister Powerforen 2011

    mein lieber schalli, sei du bloss froh das ich kein Lehrer an euer schule bin, Vater, Mutter und den lieben Gott hättste vergessen aber mich nicht.
    schulordnung vom schüler zitieren. da wächst mir klatt gras aus der tasche.
     
  9. BattleC

    BattleC Gesperrter User

    Ich bin mir gerade unsicher was du meinst :D

    Edit: Ich lese mir gerne die Schulordnung durch um bei solchen Fällen vorbereitet zu sein
     
  10. Fritte

    Fritte Neues Mitglied

    danke Battle C das war das was ich brauchte danke ...
     
  11. Cloakmaster

    Cloakmaster Neues Mitglied

    Eine "Wissenstandsüberprüfung" kann ein Lehrer JEDERZEIT, also prinzipiell auch in der ersten Unterrichtsstunde des neuen Schuljahres anordnen. Sowohl mündlich ("Ausfragen") als auch unangekündigt schriftlich ("Extemporale", kurz "EX") . Eine Ermahung, während der Ferien das bisher gelernte intensiv zu wiederholen stellt keine "Hausaufgabe" im eigentlichen Sinne dar, und schon kann die Lehrkraft völlig problemlos den entsprechenden Stoff als bekannt vorraus setzen, und dieses Wissen überprüfen.
    Also: Es ist besser, es sich nicht mit seinem Lehrer zu verscherzen. Es gibt auch keine Maximalzahl als "EXen", die in einer Unterrichtswoche statt finden können.
     
  12. BattleC

    BattleC Gesperrter User

    Deine so genannten "Wissenstandsüberprüfungen" werden wenn schon am Ende einer Einheit gestellt oder dürften sonst nicht benotet werden.
    Hausaufgabe ist es , sich auf den Unterricht vorzubereiten und gelerntes zu wiederholen ( ob man das macht is ne andere sache :D )
    Aber wie o.g. ist das über die Ferien nicht der Fall.

    @Fritte
    Auf eigene Faust solltest du nichts unternehmen.
    Ich selbst habs mal probiert und es ging nach hinten los.
    Verständige dich mit dem zuständigen Lehrer , dem Klassensprecher oder dem Klassenleiter und informiere ihn davon.
    Wenn das alles nicht hilft , SV oder Verbindungslehrer.
     
  13. Gitarrengott

    Gitarrengott Moderator

    Mal abgesehen davon, ob es nun erlaubt ist oder nicht, nach den Ferien einen Test, eine mündliche Wissenstandsprüfung, oder was auch immer zu schreiben: Warum müssen die SChüler heute bei jedem kleinen Furz sofort zum Direktor um sich über den Lehrer zu beschweren? Wenn ihr IM Unterricht aufpassen würdet, dann hättet ihr auch kein Problem mit einem Test, der mal unangekündigt geschrieben wird, auch wenn es ein Tag nach den Ferien ist. Dieses Verhalten der SChüler hat mich damals schon in meiner Klasse aufgeregt und ich war beileibe kein Streber (eher mittelmäßig). Für mich waren diese Tests immer wieder ein Ansporn, im Unterricht nicht einzupennen. Anscheinend hat sich das aber heute geändert... :) Wenn ein Schüler mir wegen diesem Test ans Bein pissen möchte, dann würde ich ihm ganz schnell zeigen, wer am längeren Hebel sitzt :D
     
  14. Cloakmaster

    Cloakmaster Neues Mitglied

    Falsch eine Wissenstandsüberprüfung dient der Überprüfung des aktuellen Wissenstandes der Schüler. Und ist wie gesagt jederzeit möglich, und nicht nur zum Ende einer Übungseinheit hin. Wer mal in der Lage war, selbst Wissenstandsübrprüfungen durchführen zu dürfen/müssen, weiss auch, wann und zu welchem Zweck diese durchgeführt werden. Wenn die Schüler der Meinung sind, Faxen machen zu müssen, dann kann ich diese auch mitten in der Stunde ansetzen, und dabei den gesamten Stoff abfragen, welcher bisher unterrichtet wurde, bzw laut Lehrplan aus den vorerigen Unterrichtsjahren als bekannt vorrausgesetzt werden darf.
     
  15. BattleC

    BattleC Gesperrter User

    Aber es ging in dieser Prüfung wohl um den jetzigen Stoff und nicht um alles was bisher gemacht wurde.
    Sonst könnte gleich jeder Lehrer sagen : " Nein nein , war keine HÜ ,war eine Wissenstands bla bla bla"
     
  16. Cloakmaster

    Cloakmaster Neues Mitglied

    Mit der richtigen BEgründung kann ein Lehrer sehr, sehr viel in seinem Unterricht machen, ja.
     
  17. BattleC

    BattleC Gesperrter User

    Wohl eher wenn niemand sich traut was zu sagen...
     
  18. Cloakmaster

    Cloakmaster Neues Mitglied

    Sagen kannst du, so viel du willst. Nur bestimmt immer noch die Lehrkraft, wie sie ihren Unterricht gestaltet, und wann sie welche Prüfungen von den SChülern verlangt. Und das ist auchgut so.
     
  19. sebhoff

    sebhoff Aktives Mitglied

    nebenbei sei noch bemerkt, auch wenn die noten wirklich nicht verwendet werden dürfen heißt es nicht das es noten geben kann (auch wenn diese halt nicht ins beurteilungschema einfließen) der Schrecken allein reicht doch meistens schon aus ;)

    Mir doch ganz egal ob ich die Noten verwerten darf oder nicht, hauptsache es gibt mal wieder nen richtig großes AUTSCH Effekt in der Klasse ;)
     
  20. Aldi

    Aldi Neues Mitglied

    Ohne mich jetzt mal etwas weit aus dem Fenster zu lehnen...habt ihr Schüler euch eigentlich mal gefragt, wieviel Zeit ihr in letzter Zeit im Internet verbracht habt um teilweise wirklichen dünnschiss zu schreiben, um zu googlen ob ein Lehrer was darf oder auch nicht, wie ihr Schul PC hacken könntet oder was weiß ich alles.

    Wenn ihr diese Energie, Interesse und besonders Zeit die dabei verloren geht in Hausaufgaben und lernen umsetzten würdet, wäre euer Notendurchschnitt wahrscheinlich etwas besser und der Stress mit den Lehrern und bösen Eltern, die euch das Internet verbieten wollen weit aus weniger. Evtl sollten alle Schüler der heutigen Zeit sich mal etwas mehr gedanken machen.

    Und an die jenigen die hier in der Schulordnung so gerne lesen um einen auf besserwisser machen zu können. Da steht auch was über eure Pflichten drin, also schön aufpassen. Wer den Lehrer ans Bein pinkelt, kann selber schnell mal vom Lehrer an geschissen werden.
     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...