erste erfahrungen

Diskutiere erste erfahrungen im Voltherr - Generatoren / Stromerzeuger Support Forum im Bereich Alles Wissenswerte über den Generator.; hallo leute, ich wolte heute meinen 3500er mal laufen lassen,öl rein,benzin rein aber dann..... ein paar mal gezogen und er lief,nur wenn ich...
  • erste erfahrungen Beitrag #1
O

opeljuergen

Mitglied
Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
hallo leute,
ich wolte heute meinen 3500er mal laufen lassen,öl rein,benzin rein aber dann.....
ein paar mal gezogen und er lief,nur wenn ich von start auf betrieb umschalten wolte,ein kurzes aufheulen des motors und ist er abgestorben.fehlersuche...,.nach einigem grübeln und schauen hab ich festgestellt das die vergaserklappe sich nicht bewegt,war immer auf vollgas.ich hab sie manuell ein paar mal hin und her bewegt und seit dem regelt sie von selbst,gott sei dank!!dann ist mir beim starten mal der griff vom seil aus der hand gerutscht und hat leider gleich ein loch ins plastikgehäuse geschlagen.dann wolt ich den anlaufstrombegrenzer mal einstecken,ging leider nicht,weil das gehäuse des reglers zu gross ist,mus wohl erst ein verlängerungskabel anstecken und dann den begrenzer,schade eigentlich,das wird mich in der praxis sicher öfter mal stören.
ich hoffe das intressiert oder hilft jemanden weiter.

mfg
jürgen
 
  • erste erfahrungen Beitrag #2
rommolus

rommolus

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
5.497
Reaktionspunkte
2
Ort
http://www.kipor.org ....weil da gibts gute Prei
Moin

Was mit dem Stellmotor nicht stimmen sollte, ist mir nicht klar zumal er ja jetzt einwandfrei seinen Dienst verrichtet. Egal.....

Das mit dem Griff ist sicherlich ärgerlich aber auch nicht ganz richtig von Dir dargestellt. Wenn Dir der Griff aus der Hand rutscht und zurückschnellt, kann es allenfalls dazu kommen das die kleine Blende, durch die das Starterseil läuft, beschädigt wird. Das Gehäuse selber geht davon nicht kaputt, das ist viel zu stabil. Das ist auch noch niemals passiert. Zukünftig einfach besser aufpassen und festhalten.

Und was den Anlaufstrom Begrenzer betrifft, - steck den doch mal andersrum rein, also mit dem Bedienteil nach oben - nicht nach untern -, dann sollte es gehen.:zwinker:

Gruß
 
  • erste erfahrungen Beitrag #3
rommolus

rommolus

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
5.497
Reaktionspunkte
2
Ort
http://www.kipor.org ....weil da gibts gute Prei
Moin

Nachdem ich mir die Fotos angesehen haben muss ich zugeben, das ich sehr erstaun bin. Da ist tatsächlich ein kleines Loch im Gehäuse. ich empfehle die Gehäusehälfte abzubauen und das abgesplitterte Teil von innen an die Gehäusehälfte mit Hilfe eines Lötkolbens wieder "anzuschweißen". Da das Gehäuse ein Thermoplast-Kunststoff ist, geht das ziemlich einfach.

Das sich der Sanft Starter nicht einstecken lässt ist merkwürdig. Frage: Ist das bei beiden Steckdosen der Fall, oder ist das nur bei der Rechten so knapp das etwas 2mm fehlen? Abhilfe: Löse die Schrauben der Steckdose, drücke diese etwas nach oben und ziehe die Schrauben dann wieder fest. So sollte es aber gehen.

Gruß
 
  • erste erfahrungen Beitrag #4
O

opeljuergen

Mitglied
Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
hallo,das ist bei beiden steckdosenso,aber egal,da die geräte die ich betreiben wolte nicht gehn.ich würde beides zum kauf anbieten für zusammen 750€.
 
Thema:

erste erfahrungen

ANGEBOTE & SPONSOREN

https://www.mofapower.de/

Statistik des Forums

Themen
213.182
Beiträge
1.579.181
Mitglieder
55.881
Neuestes Mitglied
TwylaLayne
Oben