Facebook: Zugänglichkeit der Daten -> Nutzer selber schuld?

Dieses Thema Facebook: Zugänglichkeit der Daten -> Nutzer selber schuld? im Forum "Privatsphäre" wurde erstellt von Cyrix8, 17. Mai 2010.

Thema: Facebook: Zugänglichkeit der Daten -> Nutzer selber schuld? hallo, Ich bin seit einiger Zeit (ca. 1 Jahr) in Facebook angemeldet, habe also meinen Account erst sehr spät...

  1. hallo,

    Ich bin seit einiger Zeit (ca. 1 Jahr) in Facebook angemeldet, habe also meinen Account erst sehr spät erstellt, da ich am Anfang bedenken hatte. Ich habe mich dan doch angemolden, weil es einfach die beste Möglichkeit ist mit meinen Verwandten und Bekannten, die Teilweise mehrere 1000km von mir entfernt wohnen, in Kontakt zu bleiben.

    Jetzt zur Datensicherheit:
    Da ich schon recht lange im Internet unterwegs bin und auch etwas mehr als der durchschnittliche User über Datensicherheit weiss, habe ich natürlich sofort Zeit mit den Account-Einstellungen verbracht. Und ich habe alles so eingestellt, dass meine Daten NUR meine Freude welche ich hinzufüge sehen können. (Soweit ich mich erinnere gibt es sogar eine Einstellung in der man das Indexieren bei Google verhindern kann). Ebenfalls habe ich aufgepasst das auch keine Daten über "Freunde von Freunden" durchgegeben werden können.

    Naja, soviel dazu.

    Jetzt habe ich einen Test durchgeführt:
    Ich habe meinen Namen im Internet gesucht, über alle mir bekannen Personensuchmaschinen und normale Suchmaschinenen. Das Ergebnis: NICHTS


    Natürlich ist mir klar das Facebook die Daten Nutzen könnte, aber die grosse Angstmacherei in den Medien, der Arbeitgeber etc. könnte da negative Bilder sehen trifft doch nur auf die User zu, welche zu Blöd sind mal 5 Minuten die Einstellungen anzusehen.

    PS: ich bin immernoch gegenüber FB etc. kritisch eingestellt, aber für mich waren in diesem Fall die Nutzen höher als die Kosten.
    cy
     
  2. http://www.reclaimprivacy.org/ Scannen nach Datenlücken
    Über die Oberfläche wohl garnicht zu finden, immerhin sind Nutzer bares Geld: http://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

    Was FB sich an Datenpannen leistet und die Aussagen teilweise von Zuckerberg. Grauenhaft und nicht tragbar. Alleine das bei Accounterstellung sofort offen mit Daten und Bildern umgegangen wird und man alles erst umstellen muss sollte so nicht sein dürfen.

    Klar sinds die User selber schuld wenn sie Bilder von ihrem letzten Besäufniss reinstellen, keine Frage. Aber die Privacy Einstellungen werden nicht ohne Grund jetzt wieder umgestellt um leichter verständlich zu sein. Naja, der Grund ist nicht FB selber sondern der Protest der Ami Datenschützer der sich langsam erhebt. Es gab doch sogar einen offenen Brief von vier Senatoren an FB gerichtet.

    Nicht jeder ist halt versiert in den Einstellungen, der EDV selber. Otto Normal User vertraut der Werbung und den Aussagen der Anbieter. Woher soll er den Unterschied kennen? Er ist kein Techi. In der Zeit bis er sich zum erfahrenen User gemausert hat kanns schon zu spät sein.
     
  3. Einmal durchlesen und die Sache ist eindeutig: Niemals melde ich mich bei Facebook an!

    Und das rate ich auch allen anderen!
     
  4. Ich werds jetzt nicht ausprobieren. Denn sonst ist meiner wieder aktiv. Als ob ich grenzdebil bin und nicht weiß was löschen heißt wird der Account erst in 14 Tagen endgültig gelöscht.

    Ja, über die Hilfe. Warum findet man dann direkt in den Einstellungen "deaktivieren" ? Genau, dabei bleiben die Userzahlen ja gleich :)

    Da hab ich lieber den Google Wagen vor der Tür der den ganzen Tag mein Wlan mitscanned. Denn Google sammelt die Daten, ja. Aber bisher ist davon nichts nach außen gedrungen.
     
  5. ganz ehrlich. Ich habe während meiner Ausbildung so einige Menschen gesehen, die das Internet täglich nutzen. Aber so überhaupt keine Ahnung von Computer haben. Da braucht es auch kein Facebook damit diese ihre Daten ins Internet schleudern.

    Da wird feucht fröhlich bei jedem Wettbewerb mitgemacht, schön mit Namen und Adresse damit die Werbung auch ganz bestimmt richtig ankommt. Oder im e-Mail jeden Spam angeklickt... usw.

    Die erfahrung habe ich während miner Ausbildung im Informatik unterricht gemacht. (Man bekommt so einiges mit wenn man aus langeweile auf dem PC vom vornesitzenden schaut.)


    cy
     
  6. Wie schön das ich sowas nicht mache. Da hätte ja eine Organisation auf einen schlag alle meine Zugangsdaten. ;)

    Wieso schön das ich keine Werbeanzeigen anklicke. ;)


    Aber jetzt mal ernsthaft: Facebook ist ein sehr beliebtes Angriffsziel, kein Wunder werden hier Sicherheitslücken sehr schnell gefunden. FB hat das gleiche Problem wie Windows. Alle kritisieren es aufgrund der häufigkeit in welcher Sicherheitslücken gefunden werden.

    Doch mir ist schon klar das es auch Meldungen gibt in welcher die Betrieber von FB schlecht mit den Daten umgehen. Immerhin besuche ich auch täglich golem/heise/computerbase etc...

    cy
     
  7. Hinter Xing liegen lebensläufe, komplette Anschriften. Da wär was zu holen. Facebook schreit doch förmlich danach.