Fußboden Vermietersache?

Dieses Thema Fußboden Vermietersache? im Forum "Wirtschaft, Ebay, Berufe & Rechtsfragen" wurde erstellt von Klinke, 30. Dez. 2014.

Thema: Fußboden Vermietersache? Wenn man eine Wohnung beziehen möchte, dessen Fußböden völlig ruiniert sind, ist dies doch Vermieter Sache oder?...

  1. Wenn man eine Wohnung beziehen möchte, dessen Fußböden völlig ruiniert sind, ist dies doch Vermieter Sache oder? Wenn die Wohnung verklebte Teppichböden besitzt und man möchte z.b. Parket rein legen, muss der Vermieter das Material bezahlen, oder nur die Höhe eines neuen Teppichs oder garnichts?
     
  2. Soweit ich weiß muss der Vermieter nur einen gleichwertigen Bodenbelag verlegen. Wenn du einen Parkettboden haben willst, dann musst du mit dem Vermieter sprechen und die mehrkosten vermutlich selber bezahlen.

    Ich kann das nicht mit ner Quelle belegen aber vor gut 10 Jahren hatte ich das selbe Problem und es so gelöst

    Gruß Atlan
     
  3. Hat man denn überhaupt einen Rechtsanspruch auf einen neuen Boden?

    Ist ja jedem frei überlassen, ob der Bereit ist für eine gewissen Wohnung den geforderten Preis zu bezahlen.

    Kann ja auch gut sein, dass Leute die Klamm sind, froh sind wenn sie eine billige Wohnung kriegen und gerne Bereit sind, dafür keinen neuen Boden zu haben.
     
  4. Ja der Mieter hat ein Recht auf einen Fehlerfreien Bodenbelag. In Österreich muss der Vermieter bei Wohnungsübergabe alle Mängel beseitigen. Und wenn der Boden "abgewohnt" oder defekt ist durch den Vormieter muss der Vermieter ihn ausbessern bzw. ersetzten.

    Gruß Atlan
     
  5. Es sollte dazu etwas im Mietvertrag stehen.

    Wenn dir der Vermieter dort einen astreinen Bodenbelag garantiert, forderst Du massives Echtholzparkett (oder teurer), kippst eine Flasche Rotwein drüben, läßt gut einziehen und forderst wieder ...