Gärtnerkosten für den Stellplatz

Dieses Thema Gärtnerkosten für den Stellplatz im Forum "Wirtschaft, Ebay, Berufe & Rechtsfragen" wurde erstellt von Gravity, 18. Mai 2015.

Thema: Gärtnerkosten für den Stellplatz Am Wochenende ist mit 6 monatiger Verstätung meine Nebenkostenabrechung gekommen. Darauf ist ein neuer Posten...

  1. Am Wochenende ist mit 6 monatiger Verstätung meine Nebenkostenabrechung gekommen.
    Darauf ist ein neuer Posten „Gärtner“ aufgetaucht.
    ~1000€ für alle Parteien im Haus!
    Ich habe schon eine Einzelaufschlüsselung der Kosten angefragt, weil für 4x im Jahr finde ich das frech.
    Eine Sache interessiert mich:
    Deckt die Miete für einen Stellplatz auch dessen Instanthaltungskosten ab?
    Weil andersrum: Wenn ich keinen Stellplatz gemietet hätte warum musste ich dann zusätzlich für dessen „Büschepflege“ aufkommen?
    Die Kosten für den Pflege des Hauseingangs und Baumeschneiden sind unstrittig, aber diese Leistung war in der Vergangenheit auch durch die normale Miete gedeckt bzw nicht aufgeführt.

    Als Begründung für den Gärtnereinsatz für den Stellplatz gab der Vermieter an dass er sein Haus gerne ordendlich haben möchte, wir alle Vollberufstägtig sind und sich niemand Verantwortlich fühlt aus aus dem Haus wurde der Gärtner geschickt.
     
  2. Anzeige
  3. Grundsätzlich muss die Pflege erstmal im Mietvertrag vereinbart sein, wenn ja, kann der Vermieter einiges auf die Mieter umlegen, auch wenn man es vorher nicht auf der Nebenkostenabrechnung hatte.
    Meist berufen sich die Mietverträge allgemein auf die Betriebskostenverordnung (BetrKV) und können dann alles in dieser Verordnung umlegen.


    Gartenpflege*| Alles zur Gartenpflege in den Nebenkosten
    Nebenkosten für Stellplätze ? Wer muss was zahlen?

    1000 € für 4 "Termine" wäre ja für ein Mehrfamilienhaus jetzt nicht ungewöhnlich. Man müsste dir halt die Rechnung aufschlüsseln. Wird halt hauptsächlich Arbeitslohn sein bei Euch, da du von Stellplatzpflege sprachst. Sind ja 250€ pro Termin inkl. Märchensteuer. 40€ pro Stunde nimmt so jemand sicher, wenn's kein kleiner "Krauter" ist, das wären dann schon nur max. 4 Stunden pro Termin.
    Wenn er dann auch noch verblichene Blumen, Grünpflanzen ersetzt hat, sind's noch weniger Stunden.

    Wurde der Stellplatz denn separat später angemietet? Dann muss auch die Abrechnung separat zu deinen Wohnungsmietnebenkosten sein. Sind dann zwei Verträge.

    Grundsätzlich spricht aber eben erstmal nichts gegen umgelegte Gärtnerkosten.
     
  4. Im Mietvertrag ist nicht vereinbart bezüglich Pflegekosten. Nur dass man sich kümmern sollte. Der Mieter ohne Hobby und mit grünen Daumen ist aber verstoben. Der Vermieter hat einfach ungefragt selber entschieden dass ein Gärtner kommt.
    Der Stellplatz ist über den Wohnungsmietvertrag dazu gemietet worden.
    In dem Passus des MV geht es im Grunde nur um die zusätzlichen 25€ über weitere Kosten keine Rede.
    Was ist mit meinen Instandhaltungseinwand und wenn ich gar kein Stellplatz mieten und einfach an der Straße parken würde? Was hätte ich dann noch mit den SP zu schaffen?
    Dies würde 300+X€ Ersparnis bedeuten.
     
  5. Wie oben geschrieben, muss da nix konkret zu Pflegekosten stehen, es reicht eine pauschaler Verweis auf die Betriebskostenverordnung. Ist der vorhanden?
    Wenn ja, kann er jetzt die Kosten für einen Gärtner umlegen, auch wenn das vorher ein Mieter freiwillig gemacht hat. Er muss nicht mal die Mieter fragen.

    Instandhaltung ist nicht umlegbar, aber Unkraut zupfen und Hecke schneiden sind keine Instandhaltungsmaßnahmen. ;-)

    Wenn du die Stellplatz-Fläche nicht mietest, muss der Vermieter die Gärtner + Hausmeisterkosten, die für die Stellfläche anfallen bei dir rausrechnen. Steht aber alles in dem von mir geposteten Link. Vielleicht mal lesen. ;-)
     
  6. Nur wenn kein Verweis auf weitere Nebenkostenarten im Mietvertrag ist, kann die Abrechnung für den Gärtner prinzipiell beanstandet werden. Vielleicht schaust du auch mal beim Mieterbund oder Verbraucherzentrale vorbei und schilderst dort deinen Fall oder du hast einen Haus- und Hofanwalt, der sollte auch solche kleinen Mietsfälle analysieren können. Für Aussenstehende wie uns ist das äußerst schwierig, weil man über die örtlichen Gegebenheiten, die jeweilige Dienstleistung und vor allem die Details des Mietvertrages nur spekulieren kann. Keine gute Lösungsbasis.
     
  7. Die Nuance in dem MV muss ich prüfen.
    Bis zum Ende lesen… es war der letzte Satz.
    Interessant. Die Person der wird das Ganze zu verdanken haben, also beim Mieter gepetzt hatte, benötig 2 Stellplätze weil sie nicht parken kann.
    Demnach müsste sie ja für den Gartenzwerg mehr bezahlen und nicht nur den Anteil pro Partei im Haus, ist das richtig? Im Grunde sind 4 Parkplätze nicht nutzbar weil die Parkbuchen viel zu klein sind.
    Schummelei wegen der Bauauflagen? Aber dies steht auf einem andern Blatt.
     
  8. Im letzten Satz steht nur das Beispiel, die Erklärung war vorher im Abschnitt "Unterscheidung nach Nutzern und Nichtnutzern".

    Keiner kennt die Mietverträge und die Dienstleistungen, die konkret erbracht werden, offensichtlich ja nicht mal du. Meine Glaskugel hat leider dazu nichts weiter ausgespuckt.

    Das findet man häufig, auch bei vielen Parkhäusern, die nicht in den letzten Jahren gebaut wurden. Ein Polo ist auch kein Polo mehr, SUVs gab's gar nicht, Vans nur wenige. Fahrzeuge werden einfach immer breiter.
    Die Mindeststellfläche ist in den Garagen- und Stellplatzverordnungen der Länder geregelt.

    Parkplatz ? Wikipedia

    Wenn keine der Längsseite durch Wände begrenzt ist, reichen 2,30m Breite in meinem Bundesland. Kein Wunder, dass das eng wird bei 1,80m-2,00m Fahrzeugbreite (angeklappte Spiegel !!!)
    z.B. mal ein Standard Astra J: 1814mm mit an- und 2013mm mit ausgeklappten Spiegeln.
    Ein Polo hat mit Spiegeln schon 1,90m Breite
     
  9. Gestern habe ich noch einmal mit dem Vermieter telefoniert und alle Infos bekommen wie sich die Gärtnerkosten zusammensetzen.
    Dabei ist rausgekommen die Nachbarin gelogen hat bezüglich ihrer zwei Parkplätze und das gleichmäßige Aufteilung schlicht und einfach aus praktischen Gründen erfolgt. 9 Stellplätze.
    6 Parteien und 6 Autos. Ein Auto mehr oder weniger wäre ein Problem was die Kostenverteilung angeht. 4 weitere Autos der Parteien stehen immer an der Straße.
    Sind umrahmenden Autos keine Wände? Man kann zwar in die Lücke (Mitte) fahren aber dann nicht mehr aussteigen. Selbst mit nem Ka bekommt man die Tür kaum auf.
     
  10. Ich glaube kaum, dass der Gärtner nach Stellplatzfläche aufgeteilt wird, sondern einfach nach Wohnfläche.

    Auch wenn du jetzt z.B. eine Dachgeschosswohnung ohne Garten hast, so wäre Gärtner trotzdem ein Posten, der von allen gleich zu tragen ist, wenn dieser die Gemeinschaftsflächen bewirtschaftet.
     
  11. Auch wenn man gar kein Zugriff drauf hat,
    sprich der Garten von einer Partei umzäunt wurde?
     
  12. Anzeige