Geschäftsidee Einkaufsservice

Dieses Thema Geschäftsidee Einkaufsservice im Forum "Wirtschaft, Ebay, Berufe & Rechtsfragen" wurde erstellt von Mecki_Messer, 6. Juni 2007.

Thema: Geschäftsidee Einkaufsservice Hallo zusammen, ich hatte heute mal wieder viel Zeit zum Nachdenken. ;) Da bin ich auf die Idee gekommen einen...

  1. Hallo zusammen,

    ich hatte heute mal wieder viel Zeit zum Nachdenken. ;)
    Da bin ich auf die Idee gekommen einen Einkaufsservice anzubieten.
    Ich wohne in einem kleinen Ort mit 9 Stadtteil und etwa 11000 Einwohnern, die meistens davon sind ältere Leute die nicht mehr so gut zu Fuss sind.
    Wie würdet ihr sowas aufziehen? Ich muss dazu sagen das ich einen Job habe und diesen Service nur nach Feierabend und am Wochenende anbieten könnte...
    Wie würdet ihr den Preis berechen, eine Pauschale plus Kilometer oder nur eine Pauschale? Wie sieht es mit Getränkekisten, Leergut usw. aus...?
    Hab ich vielleicht etwas vergessen, was muss ich sonst noch beachten...?

    Vielen Dank für eure Tipps und Anregungen...

    Gruß Mecki...
     
  2. Anzeige
  3. Hi,

    Ich kenne jemanden der macht diesen Service mit seiner Mofa. Aber das Problem bei ihm liegt bei den Getränkekisten..-ein Mofa anhänger wäre bei ihm sehr sinnvoll.
    Ich würde erst nach einer bestimmten KM-Zahl ein Kilometer-Geld nehmen....
    Aber die Idee finde ich gut...Ich persönlich würde dies auch tun...
     
  4. Vielen Dank für deine Antwort,

    das Getränkekistenproblem sollte ich nicht haben, ich habe einen recht großen Kofferraum und auch die Möglichkeit einen Anhänger mitzunehmen. Würdet ihr die Getränkekisten extra zahlen lassen, zum Beispiel pro Kiste 1,50 €? Und ab welchen Einkaufspreis würdet losfahren und einkaufen? Es lohnt sich ja nicht für ein Brot loszufahren...
    Muss ich eigentlich ein Nebengewerbe anmelden...?
     
  5. Also pro Kiste kann man ja nicht sagen, oder?? Es muss sich ja auch für den Kunde lohnen. Wenn er 1.50€ pro Kiste mehr bezahlen muss....
    Einen midesteinkaufswert würde ich auf jeden fall einführen...z.B. mindestens 10€ mindestbestellung...
     
  6. prinzipiell richtig, aber zu beachten ist, dass dann auch einige ältere Leute rausfallen, die für ihren Singlehaushalt lediglich Waren einkaufen, die zusammen vielleicht nur 6,50€ kosten.
    Wie willst du denn die Summe im voraus festlegen?
    Du mußt ja auch jede "Bestellung" dann vorher gegenchecken, wieviel sie ungefähr kostet.
    Was ist, wenn z.B. 4 ältere Leute a 8€ aus einem Haus bestellen, bei nächsten Einkauf aber nur einer, dann aber wieder mal 3.

    Bei 10€ Mindestbestellung wäre streng genommen für alle keine Bestellung möglich, wenn man sagt pro Haus, wäre die 1. und die 3. möglich, die 2. wäre aber außen vor.
    Der Kunde würde sich doch auch verarscht vorkommen, wenn seine 8€ Bestellung einmal vollzogen wird und einmal nicht.
     
  7. ich hab mir überlegt eine pauschale von 6 € zu verlangen und 10 oder 15 % von einkaufswert... und bei den getränkekisten, ab der dritten einen zuschlag von einen euro zu verlangen. und vielleicht 0,20€ ab zehnten kilometer, natürlich wird nur eine strecke berechnet... ist das fair...? würdet ihr so einen service selber nutzen...?
     
  8. Warum nicht wenn ich schlecht zu Fuss wäre, auf jeden Fall. Das ganze hat noch einen weiteren Marktwert der nicht zu unterschätzen ist. Ältere Leute sind häufig einsam und somit erfüllst du sogar eine soziale Komponente. Geh ruhig auf deine ältere Kundschaft ein, quatsch ein wenig mit denen. Ich sag dir jetzt schon das die 6 Euro Pauschale am Ende überhaupt nicht deinen Verdienst ausmachen werden. Es wird eher das üppige Trinkgeld sein, womit dir einige ältere Leute eine Freude machen werden, Ganz einfach weil du ihr Leben mit deiner Kommunikation /Dienste bereichern kannst.

    Ich hatte 1978 , da war ich 15 Zeitungen ausgetragen. Mein Glück war eben eine Rentergegend. Ich hatte Trinkgelder das ging auf keine Kuhhaut.

    Mach aber nicht den Fehler und fahre mit dem Auto einkaufen, das rechnet sich nicht. Eine Mofa mit Anhänger o-ä. ist perfekt und hält die Kosten überschaubar.

    Ich drück dir die Daumen :)
     

  9. Ja, musst du.
     
  10. Moin!
    Diesen "Brindienst"Service gibt doch schon fast überall. Meistens aber als "Partyservice". Check doch mal deren Preise/Anfahrtspauschale usw. ! Hab da noch neulich nen Bericht im TV gesehen. Ging um einen Service in Köln. Google doch mal danach ...

    Für Getränke würd es sich evtl. anbieten ein kleines Lager anzulegen. 5 Wasserkisten (oder ähnlich gängige Artikel) u.ä. passen in jeden Keller/Gararge. So kannst Du Kosten sparen und musst nicht jedes mal zum Einkaufen fahren.

    Viel Erfolg!
    MFG
    R::victory:
     
  11. Bei uns um die Ecke bietet ein selbstständiger Spar-Markt einen Bringdient an. Verlangt 10% Zuschlag, und nichts mehr. Bei einem Mindest-Einkauf von 25€ wird "umgehende" Lieferung versprochen, bei weniger wird bis spätestens 22 Uhr geliefert (wird entweder zusammen mit einer weiteren Bestellung ausgeliefert, oder nach Ladenschluss (20 Uhr) vom Chef auf dem Heimweg persönlich übergeben) Scheint sich bisher ganz gut anzulassen, jedenfalls werden noch 2 Fahrer mit eigenem PkW auf 400€-Basis gesucht. Kühl/Tiefkühlware wird selbstverständlich in einer entsprechenden Kühlbox geliefert, ebenso werden die Getränke auf Wunsch vorgekühlt angeliefert.
    Schon ausprobiert: Samstag abend, 10 vor acht abends angerufen wegen 2 Kisten kaltes Bier, nach einer guten dreiviertel Stunde waren die Getränke da, ein Flachenöffner wurde gleich gratis mitgegeben, und Pappbecher hätte es auch umsonst dazugegeben...
     
  12. Anzeige