Google scannt WLAN-Netze samt Datenverkehr bei Streetview

Dieses Thema Google scannt WLAN-Netze samt Datenverkehr bei Streetview im Forum "Privatsphäre" wurde erstellt von the ubm, 23. Apr. 2010.

Thema: Google scannt WLAN-Netze samt Datenverkehr bei Streetview http://www.zdnet.de/news/digitale_wirtschaft_internet_ebusiness_google_scannt_bei_street_view_fahrten_auch_wlan_netze...

  1. http://www.zdnet.de/news/digitale_w...auch_wlan_netze_story-39002364-41530928-1.htm

    EDIT: Weiter unten gehts in diesem Thema um das Aufzeichnen des Datenverkehrs von WLAN-Netzwerken, direkter Link dahin https://powerforen.de/forum/showthread.php?p=2289945#post2289945
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  2. Supi, endlich vernünftige Navisysteme die auch in Häusern funktionieren und einen sogar in den richtigem Raum lotsen.


    Und das ist jetzt Googles Schuld?
    Jeder der mit nem Mittelklasse Handy unterwegs ist sieht das.
     
  3. seh ich genauso, noch dazu das Passwort 0123456798 oder so und meinen, sie sind sicher...

    außerdem wird das schon seit jahren gemacht.
     
  4. Es ist ein Unterschied ob das irgendeiner mit seinem Handy sieht oder ob ein Konzern die Daten systematisch speichert.
     
  5. google ist mit sicherheit nicht die erste Firma, die die Netzwerke systematisch scannt und speichert
     
  6. Welche Firmen gibt es denn da noch?
     
  7. Willst Du auch den Leuten verbieten, dich außerhalb Deiner Wohnung an zu sehen?
    Wann immer Du was an die Öffentlichkeit bringst, (wie z.B. Datenpakete SSID etc. von Deinem W-Lan) musst Du damit rechnen, das auch jemand das sieht und für sich nutzt. Es liegt also in Deiner Hand, dafür zu sorgen, das niemand was mit diesen Daten anfangen kann. Die Welt ist schliesslich kein Ponyhof.

    Jeder kann Dein Kennzeichen vom Auto sehen, jeder kann Dir zu sehen wo Du hingehst. Jeder kann Dir beim Einkaufen über die Schulter gucken und schauen, mit wem Du Dich triffst. Egal ob Firmen, der Staat oder Privatpersonen.
    Im übrigen kannst Du das auch von jeder Person erfahren, die sich im öffentlichen Leben bewegt und das Haus verlässt.
    Du könntest auch die Straßen abfahren und Positionen von W-Lan Netzen speichern und ins Netz zur freien Verfügung geben.
     
  8. Es gibt bereits Pilotprojekte Wlan gestützte Navigation aufzubaun. Ich find den Artikel gerade nicht wieder. Dazu wurd die Innenstadt komplett gescanned und ein entsprechendes Tool entwickelt was einem eine enorm präzise Navigation erlaubte. Zielfindung bis in verschiedene Stockwerke und Räume aufgrund der Signalstärken.

    Ich selber habe tausende Wlans Kartografiert während meiner Wardriving tätigkeit und ich bin sicher nur ein kleiner Fisch im Wardriving tümpel.

    Und nur weil jetzt Google dransteht wird die große Welle gemacht.

    Wenn ich mir ein Auto kaufe muss ich fahren lernen. Also sollte man doch davon ausgehn das jemand, der sich Technik ins Haus holt auch diese beherschen sollte. Unter anderem sein Wlan und dieses entsprechend Konfiguriert.

    Aber nein.. das gemeine Volk ist doof.

    Jetzt wird über Datensicherheit geschrien, aber selber ist man zu doof die richtige Verschlüßelung zu wählen, ein vernünftiges Passwort und und und und.

    Hätten die Hersteller nichts unternommen, indem sie vorverschlüßelt ausliefern (mit dicker A0 Anleitung wo man das Passwort eingibt, wären heute noch ein Großteil der Wlans offen.

    Als ich 2005 das erste mal Wardriven ging waren 60-70% der Netze offen. Der Rest wurd von WEP dominiert.

    2 Jahre später, AVM hatte begonnen WEP grundverschlüßelt auszuliefern, dreht es sich langsam aber spürbar. Dennoch waren noch sehr viele offen und WEP galt damals schon als unsicher.

    2009 war ich das letzte mal Unterwegs. 10-20 % der netzte Offen. Großteil WPA / WPA2, rest WEP. Vertragsverlängerungen, neuabschlüße führten zu neuen Geräten. Diese waren direkt richtig gesichert. Otto Normaluser hat da sicher nicht auf einmal für sich die Verschlüßelung entdeckt. Vielleicht ein paar % die Stern TV gesehn haben wenn drüber berichtet wurde.


    Die Wlan Infos die ausgestrahlt werden sind weder geheimer, noch privater Natur. Jeder kann sie lesen. Selbst ohne technischen Aufwand. Da die Datenschutzkeule auszupacken ist Blödsinn.
     
  9. Wenn die MAC-Adresse nicht gespeichert wird oder man sie ändern könnte, wäre das mir egal. Aber nachdem Google die MAC-Adressen mitspeichert (sonst wären die Daten für Google nutzlos) kann Google dadurch mitverfolgen wie jemand umzieht (SSID bleibt gleich) oder jemand seinen Router verkauft (SSID ändert sich) und darin sehe ich das Problem. Für die Verschlüsselung ist jeder selbst verantwortlich, da habt ihr vollkommen recht.
     
  10. Es ist doch garnicht möglich zuzuordnen, wer namentlich hinter einer Mac Adresse steckt.
    Es ist irgendwo, irgendwer umgezogen den ich nicht kenne. Wayne interessiert das?

    Ausserdem hat nicht mal Google die Möglichkeiten\Mittel alle paar Wochen sämtliche Straßen abzufahren und ein Bewegungsprofil sämtlicher MacAdressen aufzuzeichnen. Der nutzenfaktor ist zu gering. Übers Einwohnermeldeamt kommt man einfacher und schneller an die Daten ;)
     
Die Seite wird geladen...

Google scannt WLAN-Netze samt Datenverkehr bei Streetview - Ähnliche Themen

Forum Datum
Google Kontakte „Vorschau“ Telefon und Internet 20. Jan. 2016
In Firefox Google Eingabe verschoben Software Forum 16. März 2014
Droht eine Google-Invasion? Aktuelles Zeitgeschehen 5. Feb. 2014
google adsense bei php - im footer Web & Grafik 6. Jan. 2014
Maps Kartendarstellung in google Suche Web & Grafik 10. Dez. 2013