Invertergenerator mit Inverterschweißgerät

Diskutiere Invertergenerator mit Inverterschweißgerät im Voltherr - Generatoren / Stromerzeuger Support Forum im Bereich Alles Wissenswerte über den Generator.; Hallo, ich habe für meine gelegentlichen Aufenthalte auf einem Gartengrundstück den Voltherr KGE2500pro Stromgenerator für die Stromversorgung...
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #1
B

bebreun

Neues Mitglied
Dabei seit
22.08.2011
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Ort
BaWü
Hallo,

ich habe für meine gelegentlichen Aufenthalte auf einem Gartengrundstück den Voltherr KGE2500pro Stromgenerator für die Stromversorgung von Radio, Laptop, Licht etc. im Einsatz.
Für eine anstehende kleine Schweißarbeit dort könnte ich auf die aufwendige Demontage des zu schweißenden Teils verzichten, wenn ich es vor Ort schweißen kann.
Zum Schweißen habe ich ein Inverterschweißgerät mit den Daten 230V, max. 2500 VA.

Weiß jemand, ob sich dieses Inverterschweißgerät mit dem oben genannten Invertergenerator ohne Probleme/Schäden betreiben läßt?

Danke und Gruß
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #2
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallo bebreun,

die Theorie sagt ganz klar: Dein Vorhaben kannst Du vergessen. Selbst ein 3500er Volther hätte Probleme, wenn das Schweißgerät mal seine volle Leistung zieht. Die angegebenen 2500 VA sind eben keine 2500 Watt, sondern in der Regel 3500 Watt oder noch mehr, eben die Leistung einer voll ausgelasteten, mit 16 A abgesicherte Schukosteckdose. Steht auf dem Typenschild vielleicht noch Leistungsfaktor oder ein "cos Phi" , in der Regel eine Zahl zwischen 0 und 1 ? Wenn ja, dann kannst Du 2500 VA durch diese Zahl teilen, dann hast Du die tatsächliche Leistung, die Dein Generator erbringen muß. Einschaltströme mal nicht mitgerechnet. Das ist die Sache mit Scheinleistung, Wirkleistung und Blindleistung. Ich empfehle Dir bei einem Maschinenverleih einen entsprechenden Generator für die benötigte Zeit auszuleihen. Das ist wirtschaftlich tragbar, und Du mußt nichts demontieren und mit nach Hause nehmen.
Dein zweiter Beitrag hier im Forum, mit selbiger Problematik befasst, ist damit wohl erledigt, oder?

Grüßle vom Boe
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #3
B

bebreun

Neues Mitglied
Dabei seit
22.08.2011
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Ort
BaWü
Hallo BOE,
zum Leistungsfaktor habe ich leider nichts gefunden. Die Absicherung 16A ist Geräteseitig gefordert, damit stimmt deine Hochrechnung auf 3500 Watt und ich suche nach einer anderen Lösung.
Der 2. Beitrag ist hinfällig. Er entstand, weil ich nach dem Absenden nur kurz ein Fenster aufblinken sah, das ich nicht vollständig überfliegen konnte. Da der Beitrag im Forum nicht auftauchte, hab ich ihn quasi nochmals abgeschickt.

Danke für die schnelle Antwort!
Be
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #4
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallöchen nochmal,

falls die andere Lösung ein größerer Generator ist, sage doch mal Bescheid, in welcher Größenordnung dieser sein sollte, damit er Dein Schweißgerät betreiben kann. Das interessiert mich auch. Ich tippe mal auf mindestens 3,5 kW.

Danke schonmal im Voraus und Grüßle vom Boe
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #5
bodensee

bodensee

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
24.05.2010
Beiträge
124
Reaktionspunkte
2
Ort
Baden-Württemberg
Hallo zusammen,

ich war noch schnell im Hobbyraum,:nicken:
und hab meinen Inverter an ein Energiemessgerät
angeschlossen, und hab den Schweißstrom auf 100A
eingestellt und das Messgerät zeigt dannn 1596 Watt an.
"könnte funktionieren" kommt auf die Höhe vom Schweißstrom an.


Grüßle vom bodensee
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #6
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallöchen bodensee,

Wie groß ist der Inverter? Aufgrund der Einheit "Watt" hast Du wahrscheinlich die Wirkleistung gemessen. Die Blindleistung solltest Du aber nicht außer Acht lassen.:). Die kann vom Betrtag her nochmal so hoch sein. Und das muß der Generator alles erzeugen.

Grüßle vom Boe
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #7
S

Stefan

Guest
Wenns ein ganz billiges Messgerät war, dann hat es wahrscheinlich die Scheinleistung gemessen, dann könnte es funktionieren.

Hat das Energiemessgerät eine cos phi Messung/Anzeige? Wenn ja, dann hast du wahrscheinlich die Wirkleistung gemessen, sonst wohl die Scheinleistung.
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #8
bodensee

bodensee

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
24.05.2010
Beiträge
124
Reaktionspunkte
2
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Boe,

--war nochmal im Hobbyraum 11.4 A.

--Größe vom Inverter Max 160 A.

Grüßle vom bodensee
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #9
B

bebreun

Neues Mitglied
Dabei seit
22.08.2011
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Ort
BaWü
Hallo Bodensee,

Danke für Dein Engagement http://powerforen.de/forum/images/smilies/smile_.gif. Ich habe ein kleineres Inverterschweißgerät mit nominell 80A; in der Regel verschweiße ich damit 2 mm Elektroden. Wenn ich Deine Zahlen lese, könnte das von der Leistung her mit dem KGE2500 funktionieren.
Eine Frage ist mir noch gekommen: kann es Probleme zwischen den 2 Invertertechnologien geben, wie Schwingungen, Resonanzen,... oder andere gegenseitige Beeinflussungen? Weiß da jemand was?

Danke und Gruß
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #10
B

bebreun

Neues Mitglied
Dabei seit
22.08.2011
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Ort
BaWü
Hallo an alle,

habe heute mit einem Leistungsmeßgerät, das den Leistungsfaktor mitmessen kann, die aufgenommene Leistung meines Inverterschweißgeräts gemessen. Bei 80A Schweißstrom mit 2,5 mm Elektrode ist ein Maximalwert von 2450 Watt angezeigt worden, cos phi =1,0 (!?). Wenn die Elektrode lief, lag die Leistungsaufnahme zwischen 1000 und 1400 Watt, cos phi zwischen 0,5 und 0,7. Auch bei 2 mm Elektroden und 80 Ampereinstellung ist kurzzeitig die Maximalleistung von 2400 Watt gezogen worden.

Da mir diese Werte zu grenzwertig und unsicher waren, habe ich das zu schweißende Teil demontiert und zu Hause am Stromnetz geschweißt, also nicht den Voltherr KGE2500pro genutzt.
 
  • Invertergenerator mit Inverterschweißgerät Beitrag #11
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallo bebreun,

ja, das wäre mir auch zu grenzwertig gewesen. Recht vielen Dank für Dein FeedBack.

Grüßle vom Boe
 
Thema:

Invertergenerator mit Inverterschweißgerät

ANGEBOTE & SPONSOREN

https://www.mofapower.de/

Statistik des Forums

Themen
213.182
Beiträge
1.579.181
Mitglieder
55.881
Neuestes Mitglied
TwylaLayne
Oben