KGE3500 pro und Grundfos Pumpe

Diskutiere KGE3500 pro und Grundfos Pumpe im Voltherr - Generatoren / Stromerzeuger Support Forum im Bereich Alles Wissenswerte über den Generator.; Hallo ich besitze einen KGE3500 pro Generator und möchte eine Grundfos SQE3-65 Pumpe hinter einer CU301 Konstantdruck Steuerung betreiben. Leider...
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #1
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo
ich besitze einen KGE3500 pro Generator und möchte eine Grundfos SQE3-65 Pumpe hinter einer CU301 Konstantdruck Steuerung betreiben. Leider funktioniert das nicht. Die Schutzelektronik von Grundfos schaltet bei Anspringen der Pumpe sofort ab und meldet einen Fehler. Der Generator läuft normal weiter. Meines Wissen sollte die Leistung des Generator locker ausreichen, um die Pumpe zu betreiben. Kann hier irgendjemand einen Hinweis geben, was die Ursache sein könnte?

Gruß
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #2
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallo arutalu,

nur ganz kurz: Später mehr.
Läuft Dein Moppel auf ECO?

Grüßle vom Boe :winken:
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #3
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo Boe
nein, läuft "volle Pulle". Ich hatte leihweise einen älteren Kippor 1000 angeschlossen. Mit dem geht es einwandfrei.

Gruß
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #4
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Tach auch,

also da muß ich jetzt mal gegensteuern. Mit einem 1kVA Kipor ging die Sache garantiert nicht, denn die Pumpe hat schon eine Nennleistungsaufnahme, die die Möglichkeiten des Kipor deutlich überschreiten, nämlich 1,65 kW, laut Datenblatt im Internet.
Ich bin mir nicht sicher, aber ein direktschaltender induktive Verbraucher von Nennlast 1,65kW würde wahrscheinlich auch 4kVA-Inverter-Generator überfordern.
Ich habe mir die technischen Daten dieser Konstellation durchgelesen. Im Moment des Einschaltens wird die Spannung am Generator auf unter 180 Volt absinken. Und darum schaltet die Elektronik die Pumpe schon ab. Das Absinken der Spannung kannst Du mit einem Multimeter nicht wahrnehmen, denn das ist zu träge. Die Beschreibungen im Internet sagen aber auch, daß die Pumpe in einem solchen Fall von alleine wieder anlaufen würde. Versucht sie das, bzw, versucht die Steuerung das? Ferner wäre es eine Möglichkeit die Steuerung bei Grundfos so zu modifizieren, daß ein Generatorbetrieb möglich ist, sprich, die Zeitspanne, in der die Spannung absinken darf, ohne daß die Steuerung eingreift, sollte einfach vergrößert werden. Vielleicht mal mit Grundfos Kontakt aufnehmen.
Jedenfalls scheint es so zu sein, daß selbst ein 3500er Voltherr für diese 1,65 kW Tiefbrunnenpumpe zu klein ist. Da der Teufel aber im Detail steckt, könnte natürlich auch der Voltherr einen Schlag schräg haben, ist aber nicht anzunehmen.

Grüßle vom Boe :winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #5
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo Boe
Bezüglich der Leistung des alten Kipor bin ich mir tatsächlich nicht ganz sicher. Es war eventuell auch ein 2000er Modell - Anfrage was es nun war läuft. Ein 2000er Kipor ist aber immer noch wesenlich schwächer als ein 3500er Voltherr.
Im Gegensatz zu meinen -offensichtlich eher schlampigen Angaben - ist Grundfos da sehr klar.
In der Bedienungsanleitung für die SQE Pumpen ist für den Generatorbetrieb eine Minimumleitung des Generators von Nennleistung plus 10% angegeben, was bei der SQE 3-65 1,815 kW wären. Das sollte ja der Trick der ganzen Frequenzsteuerung sein, dass der Anlauftrom begrenzt wird (Grundfos nennt das Sanftanlauf).
Wenn ich es recht verstehe ist der Fehler "Unterstrom" ein Service Fehler in der CU301 Regelung und daher wir kein Neustart vorgenommen, nur bei Trockenlauf wird nach 5 Minuten ein Neustart versucht.
Ich werde in der kommenden Woche nochmal alles durchtesten.

Gruss
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #6
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallo nochmal,

wenn das wirklich ein 2000er Kipor gewesen war, dann würde ich sagen daß der Voltherr Inverter nicht schnell genug für die CU301 die Spannung nachregelt. Leider mit einem Multimeter nicht nachvollziehbar. Wenn Du einen befreundeten Elektriker mit einem entsprechenden Meßgerät "greifbar" hast, versuche es damit auch. Kann ja sein, daß der Inverter halt außerhalnb seiner Toleranzen liegt. Möglich ist alles. Ich würde aber auch die Geschichte mit Grundfos und der "Überarbeitung" der Steuerelektronik nicht aus den Augen verlieren. Einen Versuch wäre es Wert.
Ist denn möglich, die Pume direkt an den Voltherr anzuschließen, ohne die Elektronik, nur zu Testzwecken, einmal mit und einmal ohne Eco-Schaltung? Die Ergebnisse bringen vielleicht auch ein wenig Licht ins Dunkle.
Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Grüßle vom Boe :winken:
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #7
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo Boe
vielen Dank erstmal für die wirklich schnellen und konstruktiven Antworten. Das ist nicht alltäglich!
Der Generator mit dem es funktionierte war ein 1500Watt Modell, vielleicht bekomme ich es noch mal ausgeliehen, um den Test zu wiederholen.
Ich werde auch Grundfos kontaktieren wg. der Elektronik.
Direktanschluss müsste möglich sein, nur muss ich da erstmal alles checken, damit ich nichts falsch mache. Schliesslich ist es meine Wasserversorgung für jeden Tag, die ich nicht ruinieren möchte.
Ich halte Dich auf dem Laufenden.

Gruss
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #8
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo
Ich wollte ein kleines "Zwischen-Update" geben. Die Steuereinheit der Pumpe CU301 zeigt nicht Unterspannung als Fehler, sondern meldet einen Kontaktverlust zur Pumpe. Warum das nur beim Generatorbetrieb mit dem Voltherr stattfindet ist bisher noch im Dunkeln.

Gruss
Arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #9
rommolus

rommolus

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
5.497
Reaktionspunkte
2
Ort
http://www.kipor.org ....weil da gibts gute Prei
Moin

Deine Pumpe hat eine Nennleistung von 1650 Watt. Multipliziert mit 4 ergibt das 6600 Watt. ....und die willst Du mit einem Inverter Generator mit 3500 Watt zum Laufen bekommen. Na dann mal viel Spaß dabei.

Klare Aussage: Du bekommst deinen Generator zwar zerstört wenn Du weiterhin versuchst die Komponenten in dieser Konstellation zu laufen zu bringen, aber die Pumpe wird so niemals laufen.

Gruß
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #10
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallöchen zusammen,

um mal ein wenig Grund hier reinzubringen habe ich noch eine abschließende Frage:

- Ist der Generator für den Betrieb an der Steuereinheit/Pumpe vorschriftsmäßig geerdet?

Mir sind da einige Angaben in der Bedienungsanleitung aufgefallen, die eigentlich Probleme verurschachen KÖNNTEN, nicht müssen. Dazu gehört nämlich die Erdung.
Ferner ist in der Anleitung die Rede von einem Generator, nicht explizit von einem INVERTER-Generator. Das sind himmelweite Unterschiede.

Spreche bitte mal mit Eurem örtlichen Elektriker, ob er eine "Schaltung" in die Zuleitung einbauen könnte, die eine Erdung simuliert. Manche Steuergeräte von Heizungen brauchen das (ich will hier nicht näher auf die Schaltung eingehen, weil sie eben nicht VDE-Konform ist).
Stichpunkte wären hier Flammenüberachung mit Hilfe der Ionisierten Luft in der Brennkammer,gemessen gegen Erdpotential. Vielleicht braucht Deine CU301 das auch, nur in abgeänderter Form. In der Anleitung ist unmißverständlich der Anschluß der Erde vorgeschrieben. Es geht nicht klar aus der Anleitung hervor, ob nicht sogar Funktionserdung vorgeschrieben ist.
Wie gesagt, es KANN daran liegen, es muß nicht. Der örtliche Elektriker wird mit Sciherheit Dein Freund werden.

@rommolus: Sanftanlauf per Frequenzsteuerung verhindert einen zu hohen Anlaufstrom. Ist hier der Fall.

Grüßle vom Boe :winken:
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #11
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo
der Generator ist an einen Erdungsspiess (1m, feuchter Lehmboden) angeschlossen. Ob das vorschriftsmässig ist, weiss ich leider nicht.

Die Frage der Funktionserdung werde ich nachgehen. Nur zum Verständnis: Du meinst die CU301 muss nicht nur über den Generator, sondern noch zusätzlich über die Hauserdung geerdet werden?
Das Gehäuse der CU301 ist aus Plastik, eine Funktionserdung kann also nur an dem "normalen" Erdungsanschluss in der Box erfolgen.

Ich glaube kaum das Grundfos einen Unterschied zwischen Generator und Inverter Generator macht. Welche Unterschiede kämen denn hier zum Tragen, das man die explizit erwähnen würde?

Gruss
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #12
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Ich glaube kaum das Grundfos einen Unterschied zwischen Generator und Inverter Generator macht. Welche Unterschiede kämen denn hier zum Tragen, das man die explizit erwähnen würde?

"Glauben" heißt "nicht wissen". Also Nachfragen.

Es kann nämlich genausogut sein, das die Frequenzumrichtung, die ja stattfindet beim Sanftanlauf den Inverter etwas "wuschelig" macht.
Ich frage mich allerdings, wieso die CU301 den Kontakt zur Pumpe verliert. Aber vielleicht hängt das auch mit dem Sanftanlauf zusammen. Oder Du hast mehr als 200 Meter Kabel dazwischen.
Wenn alles irgendwie nicht zum Laufen gebracht werden kann, ist entweder die CU301/Pumpe fehlerhaft oder der Generator. Oder diese Kobination funktioniert eben nicht. Hast Du denn jetzt mittlerweile herausgefunden, mit welchem Moppel das Ganze bei Dir funktioniert hat?
Ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende. Schalte aber wirklich mal einen Fachmann ein, denn es muß ja einen Grund dafür geben, den man vielleicht mit etwas detaillierteren Meßgeräten auf die Spur kommen könnte.

Grüßle vom Boe :winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #13
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo.
Leider hat Gundfos keinen Endkunden Support und einen Fachbetrieb wie man das in Deutschland kennt, habe ich hier nicht.

Der Generator mit dem es funktionierte war ein 1500Watt Kippor (älteres Baujahr). Den bekomme ich nicht mehr, ich kann jedoch ein 2,5 KVA Generator ausleihen. Leider glaube ich nicht, dass das ein Inverter Generator ist.

Ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende. Schalte aber wirklich mal einen Fachmann ein, denn es muß ja einen Grund dafür geben, den man vielleicht mit etwas detaillierteren Meßgeräten auf die Spur kommen könnte.
Du hast ja schon viele Mögliche Ursachen genannt, die ich nun "abarbeiten" kann. Fachmann ist hier so eine Sache, wie ich schon erwähnte :)

Viele Dank für Deine Tipps, ich werde den weiteren Gang der Dinge hier posten.

Gruss
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #14
rommolus

rommolus

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
5.497
Reaktionspunkte
2
Ort
http://www.kipor.org ....weil da gibts gute Prei
....
Der Generator mit dem es funktionierte war ein 1500Watt Kippor (älteres Baujahr)....

Es gibt und gab niemals einen Kipor mit 1500 Watt!
Falls die Pumpe noch nicht verbaut ist, kannst Du mir die Komponenten gerne zusenden. Ich würde das sehr gerne zusammen mal überprüfen. Kann ja auch sein das der Generator eine Macke hat. Aus der Ferne kann ich ja auch nur ausschließen, das ich nicht vor Ort bin. Soll heißen, um Dir wirklich helfen zu können, muss ich die Komponenten zusammen ausprobieren.

Gruß
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #15
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo
Es gibt und gab niemals einen Kipor mit 1500 Watt!
Naja, es stand Kipor drauf, daran kann ich mich erinnern :) und mein Bekannter sagt er hat 1500 Watt. Vielleicht so eine billige Raubkopie oder so? Ganz egal wie es war, mehr als 3500 Watt hatte der gaaanz sicher nicht :)

Die Pumpeneinheit ist seit 6 Jahren verbaut und tut (am normalen Stromanschluss) ihren täglichen Dienst (Wasserversorgung 3 Personen Haushalt). Probleme gibt es nur bei Blackout, wenn ich den Generator einsetze. (um eventuellen Nachfragen zuvorzukommen: Die Pumpe wird dann alleine am Generator hängen, keine anderen Verbraucher zur gleichen Zeit)
Danke für Dein Angebot, die Komponenten zusammen auszuprobieren, aus praktischen Erwägungen geht das aber leider nicht.

Ich werde erstmal mir einem Leihgenerator probieren und dann den Grundfos Fachsupport (leider 4 Autostunden von hier entfernt) einschalten.

Gruss
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #16
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallöchen,

wenn der olle Moppel schon so alt war, und Kipor draufstand, war die Gehäusefarbe vielleicht rot? Dann war / ist es kein Inverter. Die ersten Inverter von Kipor hießen KGE XXXX Ti und waren gelb, später dann IG XXXX. Die roten Kipore hießen KGE 1300 Tc, bzw KGE 2000 Tc. Letzgenannter war es wahrscheinlich. Das Kürzel KGE beim Volherr ist zufällig. Nicht verwechseln.

Grüßle vom Boe :winken:
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #17
A

arutalu

Mitglied
Dabei seit
30.09.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo
ja der war rot. Wenn der kein Inverter war, dann könnte das natürlich schon ein Hinweis sein, das die Pumpensteuerung nicht mit einem Inverter Generator funktioniert.

Grus
arutalu
 
  • KGE3500 pro und Grundfos Pumpe Beitrag #18
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Nicht unbedingt. Es sollte auch der Generator im Focus bleiben. Wenn Du die Chance hast, einen anderen Inverter-Moppel anzuschließen, sehen wir weiter.

Grüßle vom Boe :winken:
 
Thema:

KGE3500 pro und Grundfos Pumpe

ANGEBOTE & SPONSOREN

https://www.mofapower.de/

Statistik des Forums

Themen
213.182
Beiträge
1.579.181
Mitglieder
55.881
Neuestes Mitglied
TwylaLayne
Oben