Mittagsruhe im Mehrfamilienhaus - Nur für Mieter oder auch Handwerker gültig?

Dieses Thema Mittagsruhe im Mehrfamilienhaus - Nur für Mieter oder auch Handwerker gültig? im Forum "Wirtschaft, Ebay, Berufe & Rechtsfragen" wurde erstellt von frisbee, 29. Apr. 2009.

Thema: Mittagsruhe im Mehrfamilienhaus - Nur für Mieter oder auch Handwerker gültig? Moin, ich habe mich zur Mittagsruhe zwar hier schon belesen, aber keine gesetzlichen Grundlagen gefunden. Es...

  1. Moin,

    ich habe mich zur Mittagsruhe zwar hier schon belesen, aber keine gesetzlichen Grundlagen gefunden.

    Es geht mir konkret um Hamburg.

    Unabhängig von gesetzlichen Regelungen, steht in der Hausordnung meines Mietvertrages:
    Jetzt wollte mir meine Hausverwaltung erzählen, das gelte jedoch nicht für Handwerker.

    Es geht mir dabei nur um die MITTAGSZEIT von 12-15 Uhr.
    Normzweck ist doch die Ruhe im Haus und nicht dass der Mieter selbst keinen Krach macht. Wo ist denn gesetzlich festgehalten, dass HANDWERKER davon ausgenommen sind?

    Dann kann ich mir ja immer nen Fremden/Kumpel ins Haus holen, selbst Bohren etc. und sagen die Handwerker wären da.

    PS: Ich bin kein Querolant o.ä. der sich beschweren muss. Nur, wenn bei Handwerkern, welche leere Wohnungen auseinandernehmen, nicht mal eine Ankündigung gemacht wird und explizit in der Mittagszeit der Lärm beginnt, und dies so laut, dass man nicht mehr telefonieren kann, dann finde ich das nicht i.O. Zumal ich mich auch an die Hausordnung halten muss / halte.


    DANKE
     
  2. Anzeige
  3. ich weis ja nicht wie es bei euch ist, eine mittagruhe gibt es bei uns schon lange nicht mehr. Das muss eine erfindung alter Leute sein die nach dem mittag schlafen wollen - ich schätz mal ende der 70er Jahre war das noch gültig. Ist bei uns nicht möglich, das ich immer was zu tun habe.

    Bei handwerkern nimmt man wohl an das die renoviren. Dieser Lärm darf jedoch nicht andere Stören, weil das für eine länge Zeit nicht targbar ist. Ich kenne fälle wo der Vermieter das Hotel zahlen musste weil die Renovierungen zu laut waren und über mehre Wochen ging.

    Ich müsste mal nachfragen ob das ein Urteil von einem OLG war. Dann kann ich ja mal das Aktenz. Posten
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Apr. 2009
  4. Lärmbeeinträchtigugen sind übrigens sofort ein berechtigter Grund, die Miete zu mindern. Ganz egal woher der Lärm kommt, und wer etwas dafür oder dagegen tun kann.
     
  5. Ich würde mal spontan sagen, da es um eine Hausordnung geht kann die Hausverwaltung das so festlegen wie sie es für richtig hält.
    Die Mittagsruhe gibt es schon lange nicht mehr, sondern nur noch Ruhezeiten zwischen 22:00 und 8:00Uhr glaube ich, wobei Gewerbliche Arbeiten bereits ab 7:00Uhr beginnen können.

    @Juliet, das betrifft nicht nur Rentner sondern auch kleine Kinder, das Fenster von unserem Kinderzimmer liegt Richtung einer Apoteke und da kommt Montags Morgens um 7:00 der Gärtner und mäht, oder fuchtelt im Herbst mit diesem dämlichen Laubgebläse (die sollte man generell verbieten) rum.
    Da wird die kleine immer sehr unsanft geweckt.
     
  6. Die Hausordnung ist Bestandteil meines Mietvertrages. Ich habe nichts gegen Rasenmäher/Traktoren vor der Wohnung. Die machen ja auch nur ihren Job.

    Hat denn niemand eine gesetzliche Grundlage?

    Das mit den Ruhezeiten ist glaube ich Landesgesetzgebung. Nur ich kann mich nicht vorstellen, dass dort eine Außnahmeregelung für Handwerker geben soll.

    DANKE
     
  7. In der Hausordnung kann die Eingetümergemeinschaft festlegenm, was sie will. Da mischt sich der Gesetzgeber nicht ein. Es gibt kein Gesetz über die Störung der mittagsruhe (im Gegensatz zur Störung der Nachtruhe). Dennoch muss niemand Lärm, der von aussen in die eigenen vier Wände dringt, wirspruchslos dulden. Ganz egal wo der Lärm her kommt und, ob er vermeidbar ist oder nicht: Wenn äusserer Lärm dein Wohngefühl beeinträchtigt, bist berechtigt, die Miete zu mindern.
     
  8. Ruhezeiten sind meines Wissens Gemeindeverordnungen, zumindest bei uns.
     
  9. So, hab jetzt was gefunden, so ist es in Hessen geregelt:

    [SIZE=+3]Lärmschutz
    [/SIZE][SIZE=+1]Was ist erlaubt? Was ist verboten? [/SIZE]
    Mit Wirkung zum 01.01.2005 wurde die Lärmschutzverordnung des Landes Hessen aufgehoben, weil der Gesetzgeber davon ausgeht, dass zum einen das Gesetz über Ordnungswidrigkeiten zum anderen z. B. das Bundes-Immissionsschutzgesetz bzw. -verordnung umfassende Regelungen treffen, die ein Einschreiten gegen alle Arten der Lärmbelästigung ermöglichen.
    Um vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das große Suchen nach den neuen Vorschriften zu ersparen, insbesondere im Hinblick auf die Rasenmäher-Saison, werden Ihnen hier die einschlägigen Vorschriften in geraffter und hoffentlich einigermaßen verständlicher Form nahe gebracht.
    Bitte nehmen Sie Rücksicht auf das Ruhebedürfnis Ihrer Nachbarn und halten Sie sich an die Vorschriften.

    [SIZE=+1]Grundregel[/SIZE]
    Jeder hat sich so zu verhalten, dass andere nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar durch Lärm belästigt und beeinträchtigt werden.

    [SIZE=+1]Lärmverbot[/SIZE]
    Lärmverbot in der Zeit von 07.00 bis 09.00 Uhr, von 13.00 bis 15.00 Uhr und von 17.00 bis 20.00 Uhr in Wohngebieten, Wohnhäusern und in deren unmittelbarer Nähe gilt nun lediglich für Geräte wie Freischneider, Grastrimmer, Graskantenschneider, Laubbläser und Laubsammler, die nicht mit dem EU-Umweltzeichen versehen sind. An Sonn- und Feiertagen herrscht generelles Lärmverbot.



    Und das hier ist das was dich interessiert:

    Ausnahme:
    Firmen dürfen werktags im Rahmen ihrer gewerblichen Tätigkeit auch laute Arbeiten ausführen.
     
  10. Vielen Dank schonmal.

    Ich finde die Firmenausnahme sehr kurios. Dann habe ich jetzt auch immer ne Firma da, wenns handwerklich laut wird.
     
  11. das ist soviel wert wie die scheisse im Klo!

    das ist ne verordnung und gibt es nur ein Ordnunggeld oder ne verwarnung. und wenn eine beim amt eine eine ausnahmegenemiung hat, weil er um- oder anbaut, renoviert oder ausbaut, hast die arschkarte gezogen.

    das fehlt dann unter einmalige, kruszfristige ausnahme die unumgänglich sind. In dem fall ist lärm für jeden zumutbar. :ja::ja: und da kann kommen was will, da darf noch nicht einmal die miete gekürzt werden.:cool:
     
  12. Anzeige
Die Seite wird geladen...

Mittagsruhe im Mehrfamilienhaus - Nur für Mieter oder auch Handwerker gültig? - Ähnliche Themen

Forum Datum
ISDN Anschluss im Mehrfamilienhaus ; Mgl. ohne Dose Telefon und Internet 30. Juni 2003
Mehrfamilienhaus umrüsten auf Satellit Heimkino, Receiver, Satelliten- & Digitaltechnik 22. März 2003