Wettbewerbsrechtliche Frage

Dieses Thema Wettbewerbsrechtliche Frage im Forum "Wirtschaft, Ebay, Berufe & Rechtsfragen" wurde erstellt von counterstrike17, 14. Sep. 2014.

Thema: Wettbewerbsrechtliche Frage Hey, wir hatten grad zu Hause eine kleine Diskussion: Meine Mum behauptet felsenfest man darf Produkte ( zb...

  1. Hey,

    wir hatten grad zu Hause eine kleine Diskussion:

    Meine Mum behauptet felsenfest man darf Produkte ( zb einen Döner) in einer Stadt ( zb Berlin) nicht für 4 Euro anbieten wenn ihn der Großteil der Läden für 4.50 Euro anbietet.
    In meinen Augen ist das Mumpitz,
    sonst gäbe es ja keinen Wettbewerb mehr...
     
  2. Wenn der Verkaufspreis über dem Selbstkostenpreis liegt und nicht durch ein ganz anderes Geschäft dauerhaft querfinaziert wird (also kein Dumping), sehe ich überhaupt kein Problem darin, den Döner preiswerter als die Konkurrenz anzubieten.
     
  3. Zumindest offiziell sollte es keine Probleme machen. In der Regel haben sich die Buden (regional) aber organisiert und ihre eigenen Vereinbarungen untereinander.
     
  4. War ja eh' nur symbolisch der Döner gemeint. Deine Annahmen treffen ja auch auf viele andere Produkte zu. So kann man sich wundern wie man will, warum gebratene Nudeln mit Hünerfleisch an jedem Vietnamesenstand in den neuen Bundesländern zwischen 3,50-4,00 kostet und nahezu überall gleich schmeckt. :zwinker:

    Da gebe ich dir aber recht, es gab in L auch mal an einer Stelle nähe Stadion/Arena einen Dönerladen, der bot seine Ware teilweise für 2 € an. Das machte er aber nicht lange, dann war sein Laden farblich umgestaltet (innen und außen).:kichern:
     
  5. Counterstrike, Du hast recht. Unterbieten gehört zum Wettbewerb und ist ausdrücklich gewollt. Du darfst den Döner auch dauerhaft für 10 Cent verkaufen.

    Anders wäre die Lage maximal bei einer großen Dönerkette. Das von Bioa angesprochene Untereinstandspreisverbot gilt nur für Unternehmen mit gegenüber kleinen und mittleren Wettbewerbern überlegener Marktmacht. Dumpingpreise im allgemeinen sogar nur marktbeherrschende Unternehmen. Im Regelfall sollten Dönerbuden nie betroffen sein.

    Hier klicken, wenn Du Deiner Mum noch sagen möchtest, wo sie nachlesen muss (Abs.3).