XP Rechner mit Backup Exec System Recovery

Dieses Thema XP Rechner mit Backup Exec System Recovery im Forum "Hardware Forum" wurde erstellt von Atlan, 21. Nov. 2014.

Thema: XP Rechner mit Backup Exec System Recovery Hallo Leute Ich brauch mal eure Hilfe. Hab einen alten XP Rechner der noch IDE Platten hat Würde gerne das die...

  1. Hallo Leute

    Ich brauch mal eure Hilfe. Hab einen alten XP Rechner der noch IDE Platten hat
    Würde gerne das die komplette C Platte mit BESR 10 clonen und damit auf einen jüngeren HP XW4400 umziehen. Das Backup hab ich schon gemacht jedoch beim Restore wird zum Schluss hin eine Recovery CD verlangt die ich nicht hab.

    Ich hab schon mal versucht einfach eine Treiber CD zu verwenden ( Massenspeicher Treiber) Jedoch ohne Erfolg.

    Könnt ihr mir einen Tipp geben wie ich das Resore erfolgreich abschliessen kann.

    Die Daten sind ja alle drauf auf der Platte nach dem Resore, aber es kann nicht davon gebootet werden.

    Jemand ne Idee?


    Gruß Atlan
     
  2. Anzeige
  3. Keine ne Idee??

    Gruß Atlan
     
  4. Also ich kenne das Programm, das du für das Backup verwendet hast nicht. Ich könnte dir nur empfehlen es mit einem anderen Programm zu probieren. Ich verwende zum klonen von Festplatten HDClone. Mit Clonezilla könntest du es auch mal versuchen.
     
  5. Hallo Flex

    Is im Grunde das Business Product von Symantec, is ähnlich wie Ghost aber halt auch ein bisschen umfangreicher.
    Ich kenn clonezilla nicht.
    Was brauch ich da? Gibts da auch so ne bootbare CD oder wie stell ich mir das vor?


    Gruß Atlan
     
  6. Kann man mit clonezilla eine HDD aus einem PC clonen und dann auf einem anderen (neueren) PC wiederherstellen? Das Problem ist denk ich das die neue Platte eine SATA Platte ist und nicht wie die Quell HDD IDE. Ich habs bis jetzt noch net mal geschafft mit dr Life CD eine Sicherung zu erstellen.

    Gruß Atlan
     
  7. Clonen geht in deinem Fall nicht ohne Probleme, auch nicht mit Backup Exec.
    Die meisten Backup Programme wie Acronis TrueImage, EaseUs Todo Backup Workstation oder auch BackupExec System Recovery lösen das Problem, indem ein normales SystemBackup gemacht wird und dann beim Bare Metal Recovery von einer Recovery CD/DVD gebootet wird, die natürlich den Treiber für den SATA-Controller beinhalten muss, es sei denn du läßt den Controller bei der Wiederherstellung im "Legacy" Modus laufen und korrigierst das erst später.
    http://www.heisig-it.de/windows7/w7_tipp027.htm

    Dein System-Backup muss ja bei Wiederherstellung auf anderer Hardware "vorbehandelt" werden, so wie man auch bei Boardwechsel zuvor idealerweise die Treiber mit devcon entfernen kann, machen die Recovery-Tools dies automatisiert.
    http://www.hardwareluxx.de/community/f21/howto-windows-xp-auf-andere-hw-umziehen-194114.html
     
  8. Achso, also ich bin davon ausgegangen, beide Platten befinden sich in einem System und man klont die eine auf die andere und gut ist's. Wenn die Platte aber dann in einer neuen Hardwareumgebung eingesetzt wird, dann kommt man zu den Problemen, die BioaSharky erwähnt hat.

    Ich habe mit Clonezilla noch nicht gearbeitet, habe das nur als Alternativsoftware, falls Clone HD mal nicht funktionieren sollte.
     
  9. Anzeige