Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen

Diskutiere Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen im Voltherr - Generatoren / Stromerzeuger Support Forum im Bereich Alles Wissenswerte über den Generator.; Auffallend ist ja dass der Schaden sehr nahe an der Stelle liegt wo die Klemmen angebracht sind, welche den Schlauch nach der Montage festhalten...
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #21
FME Denkbar

FME Denkbar

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
10.10.2016
Beiträge
101
Reaktionspunkte
7
Der Schlauch hat keine Gewebeverstärkung und ist nicht sehr robust, auf dem 3.Bild sieht man, dass er unter der Oberfläche einen neben dem Loch das Material geschädigt ist. Materialfehler oder mech. Beschädigung ? - Ich kann das nicht beurteilen.

Auffallend ist ja dass der Schaden sehr nahe an der Stelle liegt wo die Klemmen angebracht sind, welche den Schlauch nach der Montage festhalten sollen... Ich würde von einer Schädigung bei der Endmontage im Werk ausgehen.
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #22
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Gestern 130Bh erreicht...
Ölwechsel gemacht, Zündkerze getauscht...
Der Moppel springt gut an - der Batteriekabel-Mod hat sich bestens bewährt...
Wenn der Moppel jetzt in die Winterruhe geht, hab ich dann noch etwas Zeit für den Moppel...

Ich möchte noch hier und da, wo Leitungen scheuern könnten, noch etwas Schutzschlauch verbauen...

Gruss
Arnie
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #23
S

Sekräterin25

Neues Mitglied
Dabei seit
15.08.2017
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Guten Morgen. Der Zündkerzen-Wechsel nach 50Bh ist tatsächlich sinnvoll. Gerade bei dieser Vielzahl an Stunden die der Generator in kurzer Zeit läuft. So gewährleisten Sie ihrem Gerät einfach eine lange Lebensdauer ohne defekte.
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #24
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Mein alter Moppel läuft seit 2014 mit seiner originalen ersten Zündkerze ca. 2000 Betriebsstunden.
Natürlich hab ich bei jedem Ölwechsel, alle 100 Stunden, die Zündkerze rausgenommen, Kerzenbild begutachtet, Zündkerze gereinigt, Elektrodenabstand ggf. korrigiert (Daumennagel-Prüf-Methode).
Ich hab halt viel Erfahrung mit Kettensägen, Rasenmähern, Motorrollern und Sonstigen Kleinmotoren.
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #25
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Habe mal nachgedacht und überschlagen...
Ein Auto fährt durchschnittlich im Mischbetrieb 60km/h...
Bei 50BH wären das 3000km...

Beim Auto werden die Zündkerzen Normalerweise bei 60 000km gewechselt. Das wären 1000BH...
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #26
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Neues vom neuen Moppel:
Ich hatte letzte Woche den Moppel aus dem Winterschlaf geholt und zum ersten Mal wieder im Betrieb genommen.
Nach Ölwechsel und Zündkerzenwechsel macht der Motor Zicken beim Starten.
Er kommt einfach nicht ins laufen. Er springt an tuckert ein wenig und geht wieder aus.
Beim nächsten Start kommt er kurz auf Touren und tuckert dann wieder und geht auch aus.
Irgendwann, wenn ich den Zünkerzenstecker zum X-ten mal abgezogen habe springt der Moppel dann an und läuft als wäre nix gewesen.

Erst, wernn ich den Zündkerzenstecker abgezogen habe und wieder draufgesteckt habe, springt er eventuell an.
Auch mit der alten Zündkerze zickt er rum.

Ich vermute ein Problem mit der Zündanlage (Kerzenstecker/Zündspule).

Hat sowas schon mal jemand von Euch gehabt ?
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #27
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Es scheint wirklich mit dem Zündkerzenstecker/Zündkabel zu tun zu haben.
Wenn der Voltherr KGE3500i nicht will, dann wackle ich am Zünkerzenstecker bzw Zündkabel und dann will der Kamerad auch.
Da scheint irgendwas durch das Vibrieren des Motors und die Lastwechsel kaputt gegangen zu sein. Sowieso finde ich das Zündkabel viel zu lang.
Bin jetzt am Überlegen, ob ich nur einen neuen Zündkerzenstecker besorge oder Gleich ne neue Zündspule mit Kabel und Stecker.
Was ist da besser?
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #28
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Bevor ich mir was kaufe wollte ich noch eine Reparatur versuchen.
Habe heute beim Moppel den Zündkerzenstecker vom Kabel abgedreht/abgeschraubt und dann das Kabel von der Zündspule abgdreht/abgeschraubt - das Zündkabel an jeder Seite um 1cm abgeschnitten und das Kabel so wie vorher wieder in die Zündspule gedreht und den Stecker auf das Kabel drauf gedreht.
Der Moppel sprang auf Anhieb perfekt wieder an.

Vielleicht ist da ein Kontakt über Winter korrodiert und es gab einen zu hohen Widerstand der das Zünden zum Glückspiel machte.
Mal schauen, wie lang das hält.
Aktuell hat der Moppel ca. 160 Bh

Was mit der Zündspule noch problematisch werden könnte sind die unteren Anschlüsse, sollte sich da mal die Isolierung durchschueuern.
 

Anhänge

  • IMG_8771.JPG
    IMG_8771.JPG
    319,6 KB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #29
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Noch ein kleiner Nachtrag...
Was ich noch am Moppel (auf die Schnelle) ergänzt habe, ist die Beschriftung zur besseren Bedienbarkeit durch meine Frau.
Geht ganz Einfach mit Lack-Markern.
16906AB1-1A50-4913-A4E8-5E4E0AA8AF28.jpeg 51A9E341-B09D-4047-98F9-8BB2CBD17878.jpeg F1D03130-5F86-4373-BC16-DC977EFA170B.jpeg 6193C80B-69C5-4A3D-B4EB-A68474DF7ADC.jpeg
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #31
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Der Moppel hat jetzt 184 Betriebsstunden und wieder angefangen rum zu zicken.
Es ist wieder der Zündkerzenstecker, der rumzickt.
Deshalb war ich jetzt zum Motorroller-Schrauber meines Vertrauens um eine bessere Lösung zu finden.
Er hatte mir eine neue Zündspule mit Zündkerzenstecker für China-Roller empfohlen.
Das ganze sieht genauso aus wie die original verbauten Teile, allerdings ist der Zündkerzensteker für die Zündkerzen ohne aufgeschraubten Nippel.
Der Austausch dauerte 12 Minuten, weil ich das Befestigungsloch noch vorsichtig nachbohren musste, damit es passte.
den Stecker vom roten Kabel hab ich noch zusätzlich mit Isolierband isoliert.
Jetzt läuft wieder alles top.

Ich hab mir den alten Zündkerzenstecker und und Zündkerze angeschaut und probiert.
offensichtlich ist der Kontakt zwischen Stecker und aufgeschraubtem Nippel zu locker - es wackelt ....
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #32
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
Ein Update:
Der Moppel hat jetzt 250 Betriebsstunden.
Seit die neue Zündspule mit Zündkerzenstecker (direkt auf Gewinde) drin ist springt der Moppel immer beim ersten Startversuch an.
Der Moppel steht unter einem Wetterschutz im Freien - auch über Nacht...
Egal ob es kühl ist, oder wam - ob es getaut hat, regnet oder neblig ist - der Moppel springt beim ersten Startversuch an.
Das war mit der original verbauten Zündspule - Stecker - Einheit nicht der Fall.

Sollte also jemand auch einen zickigen Moppel haben, könnte das auch an Zündspule und Zündkerzenstecker liegen.
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #33
Boe

Boe

Minister für Angelegenheiten des angenehmen Lebens
Teammitglied
Dabei seit
28.08.2007
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
11
Ort
Am Rande Bruchsals und Landkr. Waldeck-Frankenberg
Hallo Waschbärbauch,

gut zu wissen, daß sowas auch mal passieren kann.
ich hatte letzten Samstag nach 9 monatiger Moppelruhe fast die gesamte Batterieenergie gebraucht, um den Motor zu starten.
Danch lief er aber ruhig und machte, was er sollte. Nach zweieinhalb Stunden Wasserpumpen war dann wieder Ruhe im Karton.
Morgen mal sehen, wie er anspringt. Einige Fässer sind schon wieder leer.

Grüßle vom Boe :hallo:
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #34
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
425 BH - Batterie ist nach fast 2 Jahren hinüber.

Die Starterbatterie hatte schon im Herbst gezickt. Nach Aufladen mit dem 300mA Ladegerät für Rollerbatterien ging das nochmal, aber jetzt die Ruhe im Winter (abgeklemmt im Keller) hat die Batterie nicht mehr überlebt.

Bin jetzt auf der Suche nach einer Ersatz-Batteie...
Verbaut ist eine GTX6.5-BS - ich habe hier in Deutschland keine Bezugsquelle dafür gefunden.
Statt dessen liebäugele ich mit einer MFQ-6,5L - die könnte auch passen - mal sehen was es so an Antworten gibt.
Aktuell habe ich mir eine Starthilfe-Lösung gebaut.
Zwei Kabel H07V-K mit 10qmm 0,5m lang auf der einen Seite mit passenden Gabel-Kabelschuhen ausgestattet und auf der Anderen Seite mit Starthilfe-Kabel Polklemmen ausgestattet.
So hängt das jetzt an einer 70Ah Blei-Gel-Batterie dran.
Jetzt hab ich genug Power für den E-Start.
Fotos folgen noch...
 

Anhänge

  • 654902F8-5552-47AC-8C6E-A013CA7A32AE.jpeg
    654902F8-5552-47AC-8C6E-A013CA7A32AE.jpeg
    842,3 KB · Aufrufe: 1
  • EF4FBEE1-1DD4-485E-9753-6C24CA6BB81A.jpeg
    EF4FBEE1-1DD4-485E-9753-6C24CA6BB81A.jpeg
    681,1 KB · Aufrufe: 1
  • A4F89675-E622-493A-A45E-633AEF13AC26.jpeg
    A4F89675-E622-493A-A45E-633AEF13AC26.jpeg
    645,1 KB · Aufrufe: 1
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #35
FME Denkbar

FME Denkbar

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
10.10.2016
Beiträge
101
Reaktionspunkte
7
LiFePo ...

 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #36
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
LiFePo - ja gerne, aber ich muss erst mal was finden, das rein passt...
Wenn ich einen passenden LiFePo finde, dann nehme ich den gerne.
 
  • Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen Beitrag #37
Waschbärbauch

Waschbärbauch

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
91
Reaktionspunkte
4
Ort
Saarland
450Betriebsstunden:
Ich hab den Moppel nicht mehr so oft im Gebrauch...
Aber der springt sofort an, wenn ich ihn brauche...
Moppel funzt Problemlos...
 
Thema:

Mein neuer Moppel - Voltherr KGE 3500i(E) Erfahrungen

ANGEBOTE & SPONSOREN

https://www.mofapower.de/

Statistik des Forums

Themen
213.182
Beiträge
1.579.181
Mitglieder
55.881
Neuestes Mitglied
TwylaLayne
Oben